Beste Maus zum Arbeiten? Logitech Gaming G402 - ein würdiges MX510 & MX518 Nachfolgemodell

Reviews
von Gerhard Petermeir
Veröffentlicht am: 14.06.2015 15:15, zuletzt aktualisiert am: 14.06.2015 15:47

Beste Maus zum Arbeiten? Logitech Gaming G402 - ein würdiges MX510 & MX518 Nachfolgemodell

Immer wieder ergibt es sich, dass ich unterwegs einige Tage lang am Laptop arbeiten muss. Die Maus für den Stand-PC blieb allerdings regelmäßig zu Hause. Nur die kleine Laptop-Maus kommt mit. Nach einem Tag reicht es mir damit aber meist und ich vermisse meine MX510-Maus und ihre Nachfolger.

Das führt dann dazu, dass ich mich immer wieder auf die Suche nach der besten Maus mache. Und immer wieder lande ich bei der Logitech MX510, bzw. dem Nachfolger MX518 und - in der aktuellsten Ausführung - der Logitech G402 Hyperion Fury FPS Gaming Maus. Diese Serie hat mich irgendwie begeistert und passt so gut wie keine andere zu meiner Hand.

Das geniale ist die schlichte Form. Möglicherweise ist sie ja nicht für alle geeignet, doch für mich ist es die beste Form, die ich bisher finden konnte. Dabei hat sich die längliche, schlanke Bauart mit Buckel seit Jahren kaum geändert. Im Grunde sieht das Gerät heute noch fast so aus, wie die originale MX510, lediglich ein paar super coole Ecken und Kanten mussten wohl dazu, da es ja eine Gaming Maus ist.

Liegt die Maus nun gut in der Hand, kommt der zweite Trick. Die Bewegung des Mauszeigers kann tatsächlich 1:1 zur Bewegung der Maus selbst eingestellt werden. Bis zu 4000 DPI können eingestellt werden, doch noch viel wichtiger ist (für mich) die Signalrate von bis zu 1000 Signalen pro Sekunde. Das bedeutet nämlich, dass ihr zum Beispiel Texte exakt markieren könnt. Die Maus nimmt jeden kleinsten Stubser wahr. Und zwar augenblicklich. Reguläre Office-Mäuse, wie Logitech M525, kommen da nicht mit und das macht mich wahnsinnig. Man will eine Zeile Text in Dreamweaver markieren und die Maus springt unwillkürlich einen Buchstaben zu weit links oder rechts, eine Zeile zu hoch oder zu niedrig. Das passiert mit diesen Mäusen nicht.

Wer also öfter mal Texte oder Codezeilen zu bearbeiten hat, Photoshop benutzt oder den PC ganz einfach zum professionellen Arbeiten benötigt, ist mit der G402 bestens beraten. Da tritt das kleine Manko mit dem USB-Kabel leicht in den Hintergrund.

Zudem halten diese Mäuse bei mir immer sehr lange. Tatsächlich wurde noch keine defekt. Die originale MX510 liegt noch irgendwo in der Schublade und wurde nur ausgetauscht, weil sie schon extrem abgenutzt aussah.

Diverse Standard-business-Mäuse von Microsoft konnten mich bisher nicht überzeugen. Und auch ausgefallene Modelle, wie die Logitech M705 oder die MX Master verschwanden nach kurzer Zeit im Schreibtischfach. 

Solltet ihr noch ein Mauspad suchen, gibt es für mich seit einiger Zeit nur noch eine Marke: Sharkoon. Für den Desktop PC kommt wird das (sehr große) Sharkoon 1337 Gaming Mauspad mit Textiloberfläche verwendet. Für unterwegs das wesentlich kleinere Sharkoon Keto. Beide bieten die Optimale Mischung aus Gleitfähigkeit und Haftung. Die Maus lässt sich leicht darüber bewegen, tastet exakt und macht keinerlei selbstständige Bewegungen, wie es oft bei Hartplastikpads der Fall ist.

Fazit

Solltet ihr nur eine Maus für unterwegs suchen, ist die G402 wohl zu viel. Allein mit das Kabel ist problematisch. Wenn man aber vor hat, tatsächlich längere Zeit auf einem Gerät zu arbeiten, kann ich die Maus nur wärmstens empfehlen. Egal ob stationär oder mobil. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. Aktuell ist da Gerät um weniger als 50 € zu haben. In Kombination mit den Sharkoon Mauspads ist das Mausgefühl dann kaum noch zu übertreffen.

Links:



Permalink: https://to.ptmr.io/1ITV4Ft