Bester VPN Anbieter 2014

Produktbewertungen
von Gerhard Petermeir
Veröffentlicht am: 13.05.2014 20:43, zuletzt aktualisiert am: 27.12.2014 20:24

Bester VPN Anbieter 2014

Jedes Jahr bei Ablauf des aktuellen VPN Service begebe ich mich auf die Suche nach dem aktuell besten Anbieter. Leider sieht man nicht hinter die Kulissen der Unternehmen und um sich ein gutes Bild machen zu können, braucht man schon einige Stunden.

Wofür braucht man einen VPN?

Virtual Private Networks werden eigentlich zur sicheren Kommunikation in Unternehmen eingesetzt. Das ist aber nicht, wofür wir sie benötigen. Ziel eines kommerziellen VPNs ist es in der Regel eine Sperre, Drosselung oder IP-Beschränkung zu umgehen sowie die eigene Verbindung zu verschlüsseln.

  • Sperre: Gezieltes Sperren von Seiten und Diensten im Internet (China)
  • Drosselung einzelner Services: Solange Netzneutralität besteht ist auch das wenig relevant für uns
  • IP-Beschränkung: Hier wird es schon interessant. Viele Dienste wie Google Play Store, Amazon Prime Instant Video, Netflix, ... stehen nur in gewissen geografischen Gebieten zur Verfügung
  • Datenschutz: Unterwegs und in fremden WLANs - und natürlich kann man niemandem böse sein, wenn er eher dem VPN Betreiber vertraut als der Vorratsdatenspeicherung

Was ist zu beachten?

Wie gesagt, man sieht nicht in die Unternehmen hinein. Einige Grundregeln sind für mich jedoch:

  • Möglichkeit möglichst anonym zu bezahlen (auch wenn ich dann nicht mache)
  • Größtmögliche Transparenz (Datenschutzerklärung, FAQ)
  • Verschiedene Protokolle wie OpenVPN, PPTP, IPSEC/L2LP
  • Breiter Support an Endgräten und System (Android, iOS, Windows, Mac OS, Chromebook)
  • Länder/Standorte: Die wichtigsten sind dabei für mich USA, England, Schweiz, Schweden und Deutschland

Favorit 2014

Mein Favorit für dieses Jahr ist Private Internet Access. Warum? Alle Kriterien werden perfekt erfüllt. Es besteht die Möglichkeit anonym mit Geschenkkarten oder mittels Bitcoin zu bezahlen, es werden keine Log-Dateien gespeichert, in allen Paketen sind alle Server verfügbar, es stehen Anleitungen für alle möglichen Geräte und Systeme zur Verfügung und die Preise sind auch mehr als akzeptabel. USD 40 für ein Jahr, das sind umgerechnet rund EUR 30, also EUR 2,5 pro Monat!

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl anderer Anbieter. Letztes Jahr habe ich beispielsweise WiTopia verwendet. Auch dieser Service war gut, jedoch wird der Frankfurt-Server fälschlicherweise in Frankreich erkannt und ist somit als deutscher VPN unbrauchbar. Der München Server wiederum hatte in letzter Zeit einige Ausfälle.

Wer noch weitere Hilfe braucht, sollte sich diesen Lifehacker Beitrag ansehen.

Links:



Permalink: https://to.ptmr.io/1s95fOh